Zum Inhalt springen

1haZukunft | Lernort für klimagerechte Ernährung

Startseite » #006 – Workshop: Obstbaumschnitt – Worauf kommt es an, was ist zu beachten?

#006 – Workshop: Obstbaumschnitt – Worauf kommt es an, was ist zu beachten?

Obstbäume im Garten sind nicht nur schön anzusehen, sie tragen auch köstliche Früchte. Damit die Bäume gesund bleiben und eine reichliche Ernte bringen, ist der regelmäßige Schnitt unerlässlich. Wer dabei unsicher ist oder nicht genau weiß, worauf es ankommt, konnte in unserem Workshop zum Thema Obstbaumschnitt am 18.02.2023 jede Menge lernen. Am Ende des Blogpost erfährst du in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deinen Obstbaum fachgerecht schneiden und damit eine reichhaltige Ernte erzielen kannst.

Unser Obstgarten war an diesem Tag von Regen und Kälte geprägt, aber das hat uns nicht abgehalten, eine Menge Spaß zu haben. Christian Mertens hat uns in Theorie und Praxis gezeigt, worauf es beim Obstbaumschnitt ankommt, welche Werkzeuge notwendig sind und warum ein frostfreier Tag im Spätwinter der optimale Zeitpunkt dafür ist.

Damit auch du deinen Obstbaum professionell schneiden kannst, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich:

  1. Zunächst entfernst du alle kranken und abgestorbenen Äste.
  2. Anschließend entfernst du alle Äste, die zu eng beieinander oder zu dicht an der Basis des Baumes wachsen.
  3. Dann entfernst du alle Äste, die nach innen oder unten wachsen, um die Sonneneinstrahlung und Luftzirkulation im Baum zu verbessern.
  4. Entferne außerdem alle Äste, die sich kreuzen oder sich gegenseitig berühren, um Verletzungen und Schäden zu vermeiden.
  5. Zum Schluss kürzt du die verbleibenden Äste um ein Drittel bis zur Hälfte ein, um das Wachstum des Baumes zu fördern.

Mit diesen Tipps und etwas Übung kannst du deinen Obstbaum fachgerecht schneiden und damit eine reichhaltige Ernte erzielen. Vielen Dank an alle Teilnehmer, die diesen nassen und kalten Tag mit uns verbracht haben!

Linsenbrot
Zutaten:
1 Tasse rote oder braune Linsen 
6 EL (Soja-)Joghurt 
10 g Backpulver 
Salz – nach Geschmack
4-5 frische Zweige Petersilie
3 EL Öl 
1 Prise Schwarzen Pfeffer 
2 Eier ODER Eiersatz aus 2 EL geschroteten Leinsamen mit 6 EL heißem Wasser quellen lassen

Zubereitung:
Eine Tasse rote oder braune Linsen wird mit 3 Tassen heißem Wasser in einen Topf gegeben und so lange stehen gelassen, bis sie leicht aufgequollen sind, empfehlenswert ist es über Nacht.
Gut abtropfen lassen. Mit einem Pürierstab langsam zerkleinern bis eine dicke Masse entsteht.
In eine Schüssel geben, die Eier, Salz nach Geschmack, gehackte Petersilie, schwarzen Pfeffer, Öl und den Joghurt, mit dem verquirlten Backpulver verrühren und zu einer glatten Masse verarbeiten.
Die Mischung in eine kleine, rechteckige Kuchenform füllen und auf ein Backblech stellen.
Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 30-40 Minuten backen.
Das Brot aus Linsen ist zu jeder Zeit so lecker und gesund – guten Appetit!

Fotos ©Leah-Rahel Renner

Hier gehts zu weiteren Veranstaltungen